Wozu dient eine Kata eigentlich? Nur zur Kräftigung des Körpers? Oder wie kann ich sie anwenden? Diese Fragen konnte unser Trainer Michael Klein am letzten Samstag auf dem Bunkai-Treff sehr anschaulich beantworten. Nach einem guten Basis-Training für die Anfänger und Unterstufe unseres Vereins, beschäftigte er uns mit den Heian Katas.

Zunächst scheint es für viele ein Schritt zurück zu sein, doch der Teufel liegt wie immer im Detail. Eine Heian Shodan auf dem eigenen Niveau zeigen zu können, gestaltet sich immer schwieriger, die Anwendungen werden komplexer und somit auch der fortgeschrittene Karateka noch mehr gefordert. Von Langeweile keine Spur.

Die Streifenprüfungen am Nachmittag liefen so gut, dass einige Prüflingskandidaten gleich auch die nächste Prüfung bestreiten durften. Auch mit den Kyu-Prüfungen war unser Trainer Michael Klein im Großen und Ganzen sehr zufrieden.

Wir gratulieren herzlich zur bestandenen Prüfung:

Zum 1. Streifen: Ruua und Mohammed Al Sholi, Erva Eryilmaz, Marina Kammy und Said Snajder

Zum 1. + 2. Streifen: Danny Lee Carter, Christoph Claus, Melanie Kammy, Sanjai und Sinthu Paramanantham, Emilia Snajder und Mara Wittenmeier

Zum 2. Streifen: Stella Steiger

Zum 9.Kyu: Jannik und Joshua Sauer

Zum 8.Kyu: Birgül Abaci und Rania Böhme

Zum 7.Kyu: Lars Brunner, Georg Dreher, Youssef El Boutaybi, Salim Rouaouna, Nikita Schmunk und Lisa Urich

Zum 6.Kyu: Yemliha-Ali Demirdögen und Sophia Schönhals

Zum 5.Kyu: Thu Ha Le, Bich Thi Tran, Selsabila und Sumeya Rouaouna

Zum 1.Kyu: Dr. Hans-Joachim Kalk

Ein besonderer Dank geht an die vielen fleißigen Helfer und die Kuchenspender, die diese Veranstaltungen im vertrauten Kreis der Vereinsmitglieder in einer schönen und entspannten Atmosphäre erst möglich machen.