Die SKA Germersheim beteiligte sich auch in diesem Jahr an der Sportprojektwoche der RvW-Realschule Germersheim. Freundlicherweise stellte das Goethe-Gymnasium die kleine Gymnastikhalle zur Verfügung, da die Sporthalle der Realschule zurzeit saniert wird.

Mit großer Begeisterung ließen sich die Teilnehmer an die Kampfkunst Karate heranführen. Erste Karatetechniken wurden genauso geübt, wie deren Anwendung mit Partner und auch schon die erste Kata. Besonders das Training der Faust- und Fuß-Techniken mit den Pratzen machte richtig Spaß.

Trainer Michael Klein zeigte auch Grundsätzliches aus der Gewaltprävention und Selbstverteidigung. Er ging besonders darauf ein, wie man schwierigen, aber alltäglichen Situationen auf dem Schulhof aus dem Weg gehen, bzw. sich daraus befreien kann. Wie kann ich es vermeiden, geschubst zu werden? Wie komme ich wieder aus dem Schwitzkasten? Was mache ich, wenn ich an den Händen festgehalten werde? Wie kann ich Ohrfeigen vermeiden? All diese Fragen der Kinder und Jugendliche wurden aufgegriffen und beantwortet. Im Anschluss durften die Schüler genau diese Situationen üben.

Eine echt coole Kampfkunst, ein cooles Sportprojekt, dies war der allgemeine Tenor der Teilnehmer. Die betreuende Lehrerin lobte: auch sie habe viel gelernt, was Methodik und Vermittlung der Trainingsinhalte angehe. Es sei schön gewesen, so einige der Schüler auch einmal von einer ganz anderen Seite kennenzulernen.

So verwundert es nicht, dass vermehrt der Wunsch zu Infos bezüglich des nächsten Anfängerkurses geäußert wurde.