Der dritte Platz auf der Landesmeisterschaft im März verschaffte unserem Kata-Team die Nominierung zur Deutschen Meisterschaft in Erfurt im Mai. Gemeinsam mit Trainer Michael Klein bereiteten sich die Schwestern Nuhyela, Selsabila und Sumeya Rouaouna auf diesen Wettkampf vor.

 

Eine deutliche Leistungssteigerung war zu sehen durch das intensive Training. Das erste Mal bei einer DM, so viele Menschen, die zusahen, waren eine zusätzliche Herausforderung. Die Mädchen gaben ihr Bestes, um weiter zu kommen. Die Enttäuschung war bei ihnen zuerst groß, dass ihnen nur 2/10 Punkte zum Einzug in die nächste Runde fehlten. Aber ihr Trainer und Betreuer schaffte es relativ schnell, sie wieder aufzubauen. Immerhin hatten sie es nicht nur bis hierher geschafft, und waren um eine Wettkampferfahrung reicher. Sie hatten auch, im Zuge der Vorbereitung, ihr Karate enorm weiterentwickelt.

 

Letztendlich zählt der olympische Gedanke auch hier: „Dabei sein ist Alles!“