Wenn der mittlerweile 81jährige Großmeister Hiroshi Shirai, aus Italien zum Lehrgang in Germersheim anreist, stehen Karateka aus vielen Nationen bereit, zwei Tage Karate in Reinform zu genießen.

 

Didaktisch klug bereitet er schon in der Unterstufe die Themen der Oberstufe vor. Für die Farbgurte wird es so zerlegt, dass sie auf jeden Fall etwas mit ins Heimatdojo nehmen können. Es wird an der Basis gearbeitet, die Stände verbessert, Katas, deren Bedeutung mittels Anwendungen und Kumite geübt. Die Schwarzgurte, die die Gelegenheit wahrnehmen, auch in dieser Einheit mit zu trainieren, tun sich wesentlich leichter, dem Training der Oberstufe zu folgen.

 

Es wird nie langweilig, jeder Lehrgang ist anders, spiegelt wider, dass der Karatemeister sich auch trotz seines hohen Alters immer noch weiterentwickelt und neue Aspekte entdeckt und weitergibt. Hervorragend präsentiert wurden die Übungen von seinen Schülern Sensei Carlo Fugazza, 8.Dan und Sensei Marc Stevens, 6.Dan.

 

Das erstklassige Orga- und Helferteam sorgte für einen würdigen Rahmen in dem sich Trainer und Lehrgangsteilnehmer rundherum wohl fühlten.

 

Die SKA Germersheim freut sich, zu den vier Dojos in Deutschland zu gehören, denen Shihan Shirai auch im Jahr 2019 die Ehre geben wird.