Es ist ein langer Weg, der Weg zum Schwarzgurt. Aber auch in diesem Jahr dürfen wir zweien unserer Mitglieder zur erfolgreich bestandenen Dan-Prüfung gratulieren.

 

Von Freitagmittag bis Sonntagmittag waren wir wieder im TJH Annweiler zu unserem diesjährigen Trainingslager. Vom Grundlagentraining über Atemübungen, niedrige bis hohe Katas, verschiedene Formen des Kampfes bis hin zu Selbstverteidigung gegen Angriffe mit Waffen. Unser Trainer Michael Klein ließ kein Thema aus, das man im Karate finden kann.

 

Am Samstag wurden die Gruppen geteilt. Kata-Landestrainer Markus Gutzmer hielt gemeinsam mit Michael Klein das Training. Der krönende Abschluss dann am Samstagabend die Dan-Prüfung.

 

Anas Rouaouna und Patrick Bui Thien gaben Alles und durften sich wohlverdient ihre Urkunde abholen. Den neuen Gürtel gab es dann am folgenden Morgen vom Trainer dazu.

 

Neben dem Training gab es wieder ein abendfüllendes Programm, am Freitag durften sich Alle bei einem Kicker-Turnier bei einem Kicker-Turnier messen. Am Samstag gab es gemeinsames Grillen und Tischtennis.

 

Die Crew des TJH Annweiler umsorgte uns wie auch schon in den letzten Jahren hervorragend und für das nächste Jahr ist schon wieder gebucht.

 

Unsere Karateka bekommen auch außerhalb des regulären Trainings viel geboten. Z.B. unsere Ausflüge und Lehrgänge, die wir organisieren. Auf unserem letzten Bunkai-Treff im Juni bot unser Trainer Michael Klein, 5.Dan, unsren alten und neuen Mitgliedern ein abwechslungsreiches Programm, das noch mehr Lust auf das reguläre Training machte.

 

Und es bot sich für viele die Chance, die nächste Prüfung in Angriff zu nehmen.

 

Wir gratulieren allen Prüflingen zu ihren guten Leistungen und erfolgreich absolvierten Prüfungen.

 

 

 

 

Der erste Schritt in die Trainingshalle fällt besonders Jugendlichen und Erwachsenen häufig schwer. Umso mehr freuen wir uns, dass so viele den Weg in unseren neuen Karate-Anfängerkurs im Frühjahr gefunden haben. Die Bereitschaft sich neuen Herausforderungen zu stellen und Neugierde auf eine alte Kampfkunst bringen unsere neuen Vereinsmitglieder mit.

 

Sie trainierten in den letzten drei Monaten so fleißig, dass fünf der Neuen sich sogar im Juni schon erfolgreich der ersten Prüfung stellen durften.

 

Auch unser Minis-Kurs durfte sich über Zuwachs freuen.

 

Regelmäßig im Frühjahr und Herbst gibt es bei uns die Möglichkeit ins Karate einzusteigen.

 

Der dritte Platz auf der Landesmeisterschaft im März verschaffte unserem Kata-Team die Nominierung zur Deutschen Meisterschaft in Erfurt im Mai. Gemeinsam mit Trainer Michael Klein bereiteten sich die Schwestern Nuhyela, Selsabila und Sumeya Rouaouna auf diesen Wettkampf vor.

 

Eine deutliche Leistungssteigerung war zu sehen durch das intensive Training. Das erste Mal bei einer DM, so viele Menschen, die zusahen, waren eine zusätzliche Herausforderung. Die Mädchen gaben ihr Bestes, um weiter zu kommen. Die Enttäuschung war bei ihnen zuerst groß, dass ihnen nur 2/10 Punkte zum Einzug in die nächste Runde fehlten. Aber ihr Trainer und Betreuer schaffte es relativ schnell, sie wieder aufzubauen. Immerhin hatten sie es nicht nur bis hierher geschafft, und waren um eine Wettkampferfahrung reicher. Sie hatten auch, im Zuge der Vorbereitung, ihr Karate enorm weiterentwickelt.

 

Letztendlich zählt der olympische Gedanke auch hier: „Dabei sein ist Alles!“